Direkt zum Inhalt
Kontaktieren Sie uns! Altenpflegeheim unter 0761/76 99 40 00
Betreutes Wohnen unter 0761/48 48 17 oder per Mail
Kontaktieren Sie uns!
Altenpflegeheim unter 0761/76 99 40 00
Betreutes Wohnen unter 0761/48 48 17
oder per Mail

Altenpflegeheim St. Laurentiushaus e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Angehörige, BetreuerInnen und BesucherInnen,

je nach Infektionslage und anhand von rechtlichen Vorgaben werden die Besuchsregelungen immer der aktuellen Situation angepasst und sind hier nachlesbar.

Info zur Besuchsregelung St. Laurentiushaus

1. BesucherInnen

Vorher galt der Inzidenzwert als entscheidend für die Einschränkung der Besuchermenge. Nun ist die Grundlage die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Stationäre Neuaufnahmen mit COVID-19-Patienten pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.). Um diese unterschiedlichen Bemessungsgrundlagen besser zu verstehen, zeigen wir Ihnen Schaubilder für eine hoffentlich verständliche Erklärung.

Die neue COV KH/P sieht keine allgemeine Besucherzahlbeschränkung (mehr) vor.

Individuelle Beschränkungen bei Besuchen können sich aus der CoronaVO ("Hauptverordnung") ergeben. Die CoronaVO unterscheidet drei Stufen:

Stufen

7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz/

Auslastung Intensivbetten

Beschränkungen für Private Zusammenkünfte

Basisstufe

<8 / 250

Ohne

Warnstufe

8 / 250

Ein Haushalt + fünf Personen

Alarmstufe

12 / 390

Ein Haushalt + eine Person


Weitere Einschränkungen ergeben sich durch die Vorgaben aus § 10 CoronaVO für die Teilnahme externer Gäste an Veranstaltungen:
 

Stufen

7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz/

Auslastung Intensivbetten

Beschränkungen für die Teilnahme externer Gäste an Veranstaltungen

Basisstufe

<8 / 250

Nicht-Geimpfte können nur nach Vorlage eines negativen Tests teilnehmen.

Im Freien: Gilt keine Testpflicht.

Warnstufe

8 / 250

Nicht-Geimpfte nur mit PCR-Test.

Im Freien ist ein Antigen-Test ausreichend.

Alarmstufe

12 / 390

Keine Teilnahmemöglichkeit Nicht-Geimpfter.


Die vorherige Bemessungsgrundlage anhand von 7-Tage-Inzidenzen:

Inzidenzstufe 7-Tage-Inzidenz
0 weniger als 10 positiv Gestesteter binnen sieben Tagen je 100.000 Einwohner
1 höchstens 10 positiv Gestesteter binnen sieben Tagen je 100.000 Einwohner
2 zwischen 10 und 35 positiv Gestesteter binnen sieben Tagen je 100.000 Einwohner
3 zwischen 50 und 100 positiv Gestesteter binnen sieben Tagen je 100.000 Einwohner
4 mehr als 100 positiv Gestesteter binnen sieben Tagen je 100.000 Einwohner


Hier der aktuelle Text aus der neuen Verordnung:

Private Zusammenkünfte sind abgestuft nach den Stufen zulässig (§ 9 Abs. 1 CoronaVO):

  • in der Basisstufe ohne Beschränkung
  • in der Warnstufe nur mit Angehörigen eines Haushaltes und fünf weiteren Personen
  • in der Alarmstufe nur mit Angehörigen eines Haushaltes und einer weiteren Person

Immunisierte (genesene oder geimpfte) Personen sowie Personen, die noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben oder sich aus medizinschen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine Impfempfehlunge der ständigen Impfkommission besteht, bleiben bei der Ermittlung der Personenzahl und des Haushaltes unberücksichtigt.

Für Besuche in Pflegeheimen als private Zusammenkunft i.S.v. § 9 CoronaVO bedeutet dies, dass geimpfte oder genesene BesucherInnen in keiner der drei Stufen Besuchsbeschränkungen unterliegen. Was unter Immunisierung und Genesung zu verstehen ist, können Sie in der COVID-19-Schutzmaßnahmenausnahmeverordnung nachlesen.

In der WARNSTUFE (präziser: ab dem Tag NACH der Bekanntgabe der Warnstufe) sind zeitgleiche Besuche bei Bewohnern von höchstens für nicht immunisierten Personen zulässig. In der ALARMSTUFE (präziser: ab dem Tag NACH der Bekanntgabe der Alarmstufe) sind Besuche nur durch eine nicht immunisierte Person zulässig.

Wir hängen die jeweils entsprechend aktualisierten Bestimmungen im Eingangsbereich auf und informieren Sie vor Ort über die Zugangsvoraussetzungen.

2. Testung, § 3 Abs. 2 COV KH/P

  • Zutritt zur Einrichtung nur mit vorherigem negativen Test, sofern BesucherInnen nicht geimpft oder genesen sind. Ein Antigen-Schnelltest darf max. 24 h und ein PCR-Test max. 48 h alt sein
  • Kinder bis zum vollendetetn Lebensjahr sowie SchülerInnen zwischen dem siebten und zwölften Lebensjahr während des regulären Schulbetriebes unterliegen nicht der Testpflicht
  • Die Einrichtungen haben den BesucherInnen die Durchführung der Testung anzubieten

3. Maßnahmen

  • Händedesinfektion
  • Ausfüllen des Meldezettels
  • Das Tragen einer FFP-2 Maske während des Aufenthaltes im Pflegeheim

Die Maske kann im Zimmer eines geimpften Bewohners von geimpften Besuchern abgesetzt werden. Für Angehörige entfallen die Abstands-Regeln im Zimmer.

4. Kein Besuch von Menschen unter Quarantäne oder mit Symptomen

Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag bis Donnerstag 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Sa, So, Feiertag 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr
  13.30 Uhr bis 17.30 Uhr

 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Herbert Pieroth,
geschäftsführender Heimleiter

Link zur CoronaVO: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/


Unser Haus


Der St. Laurentiushaus e.V. im Freiburger Stadtteil Haslach gelegen, bietet Ihnen eine wunderschöne Anlage mit großen, hellen Zimmern, gemütlichen Aufenthaltsräumen und herzlichem Pflege- und Betreuungspersonal, damit Sie sich rundum wohlfühlen können.

Schon von außen zeigt sich das Haus mit seinen 4 Pflege-Wohnbereichen einladend und wohnlich. In jedem Stock wohnen 20 pflegebedürftige Menschen in 20 Einzelzimmern.

Das Erdgeschoß ist als Gemeinschaftszone angelegt. Gleich neben der Eingangshalle bietet die Cafeteria als Begegnungsbereich und Treffpunkt auch Kontakte mit Menschen außerhalb des Pflegeheims.

Die Hauskapelle ist von der Eingangshalle her erreichbar. Hier finden unsere Gottesdienste statt. Im Mehrzwecksaal finden regelmäßige Veranstaltungen statt und es können von hier aus für die benachbarten Bewohner der Seniorenwohnanlage Mahlzeiten angeboten werden.

Auf die wohnliche Gestaltung jedes einzelnen Zimmers wurde besonderen Wert gelegt. Die Fenster sind so angeordnet, dass der Ausblick auch vom Bett aus ins Grüne gehen kann.

Die Wohnbereiche der einzelnen Stockwerke sind in zwei Gruppen mit zugehörigen Versorgungszonen unterteilt. An den Flurenden befinden sich Sitzgruppen und Balkone. Zentral, nahe dem Aufzug, sind Teeküchen mit Essbereich, Personal- und Schwesternzimmer, sowie Funktionsräume untergebracht.